Donnerstag, 20. Juli 2017

Überbackene Kartoffel mit Blattspinat, Paprika und Ziegenkäse


Oh ich sags Euch, diese Kartoffel zu fotografieren viel mir nicht leicht. Ich war einfach nicht zufrieden, denn ich finde das Bild zeigt nicht wie köstlich sie ist. Aber trotzdem wollte ich Euch das Rezept nicht vorenthalten. Die Idee zu dem Rezept kam mit durch das Edeka Heft "Mit Liebe". Dort war es allerdings mit einer Süßkartoffel  und getrockneten Tomaten. Da ich aber beides nicht sehr mag, habe ich es kurzer Hand für meinen Geschmack geändert.

Überbackene Kartoffel mit Blattspinat, Paprika & Ziegenkäse

4 große Kartoffeln
1 Rolle Ziegenkäse gewürfelt
1 rote Paprika gewürfelt
150g Blattspinat TK
2 Knoblauchzehen
2-3 EL Milch
Salz, Pfeffer

Die Kartoffeln mit Schale in einen Topf mit Wasser geben, zum kochen bringen und kochen bis sie gar sind. Die Kartoffel abkühlen lassen, der länge nach oben einen Deckel abschneiden und die Kartoffel mit einem Löffel etwas aushöhlen und die Masse in eine Schüssel geben. Die Kartoffelmasse mit der Milch zu einem Stampf zerdrücken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Spinat darin auftauen, Knoblauch dazugeben und mitdünsten, anschließend zur Kartoffelnmasse geben, genauso wie die Paprika und 3/4 des Ziegenkäses. Alles gut mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kartoffeln in eine Auflaufform geben, mit der Kartoffeln - Spinat - Masse füllen und den Rest des Ziegenkäses darauf verteilen. Für 180Grad die Kartoffeln nun noch ca. 20-25 Minuten überbacken.


Eure Saskia


Donnerstag, 13. Juli 2017

Farfalle mit Lauch Parmesan Sauce


Wer meinen Blog schon länger kennt, weiß das wir große Südtirol Liebhaber sind und jedes Jahr mindestens einmal dort Urlaub machen. Dieses Jahr waren wir zwei Wochen im Mai dort und haben Mittags öfters ganz lecker in einem kleinen Bistro gegessen. Welches selbergemachte Nudeln serviert. Dort haben wir unfassbar leckere Pasta mit Lauchsauce gegessen. Ich habe mich an diesem Rezept versucht. Leider schmeckt es nicht so wie dort. Aber auch mein Rezept ist lecker geworden und daher ist es hier für Euch!


Farfalle mit Lauch Parmesan Sauce

250g Farfalle
1 kleine Zwiebel gewürfelt
1 kleine Stange Lauch
2 Becher Sahne
100g geriebener Parmesan
Salz, schwarzer Pfeffer, Olivenöl

Die Pasta nach Packungsanleitung kochen. Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. In der Zwischenzeit den Lauch halbieren oder evtl vierteln (je nach Größe) und in Streifen schneiden. Den Lauch zu den Zwiebeln geben und ebenfalls andünsten. Anschließend die Sahne dazugeben, aufkochen lassen und den Parmesan darin schmelzen lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Pasta unter die Sauce mischen und fertig!


Eure Saskia ♥

Mittwoch, 12. Juli 2017

Couscous Broccoli Taler mit Champignons und Speck


Das Rezept für die Couscous Broccoli Taler habe ich selber mal im Netz gefunden. Ob von einem Blog oder Magazin, weiß ich leider nicht. Ich habe auf meinem Handy nur den Screenshot für Zutaten und Anleitung. Sollte also von einem von Euch das Rezept sein. Es ist mega lecker. Ich möchte es nicht als meines ausgeben, sondern nur alle anderen Leute daran teil haben. Es ist zu gut um nicht nachgekocht zu werden.

Couscous Broccoli Taler mit Champignons und Speck

1 Broccoli
1 Tasse Couscous
2 Tassen Wasser
1 Zwiebel fein gewürfelt
1 EL Gemüsebrühe
1/2 Tasse Semmelbrösel
2 Eier
2 Tassen geriebener Gouda
Salz, Pfeffer

250g braune Champignons
100g Speckwürfel
Olivenöl

Für die Taler. Vom Broccoli die Röschen abschneiden und dies in kochendem Wasser garen bis er weich ist. Zur Seite stellen und abkühlen lassen. Den Couscous mit dem Wasser und der Brühe mischen und 10Minuten quellen lassen. Nun den Broccoli, Semmelbrösel, Eier und den Käse dazugeben. Zwiebeln in etwas Öl andünsten und ebenfalls dazugeben. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Kleine Taler formen und diese nach und nach braten. Pilze in Scheiben schneiden und  zusammen mit dem Speck in einer Pfanne mit Öl anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann zusammen mit den fertigen Talern genießen. Dazu passt bestens ein Kräuterquark oder Creme fraiche.

Eure Saskia ♥ 
 

Dienstag, 11. Juli 2017

Spaghetti mit Tomaten und Mozzarella


Bei dem heutigen Rezept habe ich mit Sicherheit nicht das Rad neu erfunden und darum geht es mir auch garnicht. Es geht mir darum meine Alltagsrezepte mit Euch zu teilen, Rezepte die auch wenn man wenig Zeit hat, schnell umsetzbar sind. Oder Rezepte die einem einfach eine Anregung ist weil man vergessen hat wie gut und lecker die einfachsten Gerichte sind.

Spaghetti mit Tomaten und Mozzarella

250g Spaghetti 
200g rote Tomaten
100g gelbe Tomaten
2 Knoblauchzehen in feinen Würfeln
Salz, Pfeffer, Olivenöl 
1 Kugel Mozzarella in Stücke gerissen

Die Spaghetti nach Packungsanleitung al dente kochen. Die roten Tomaten viertel oder in Stückchen schneiden, ja nach Größe. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Tomaten darin andünsten, Knoblauch dazu und mit andünsten und zu einer kleinen Sauce einkochen. Die gelben Cocktailtomaten halbieren und zur Seite stellen. Die Pasta abgießen und zu den roten Tomaten geben. Mit Salz und Pfeffer und evtl noch einen Schuss Olivenöl abschmecken. Mozzarella und die gelben Tomaten nur noch unterheben.

Eure Saskia ♥

Sonntag, 2. Juli 2017

Möhren Zucchini Bandnudeln mit Pistazien Hähnchen


Ein weiteres Rezept unserer Low Carb Woche war dieses hier. Es war wirklich sehr schnell zubereitet und unglaublich köstlich. Natürlich könnt ihr Euch auch die Arbeit mit dem Sparschäler sparen, solltet ihr einen Spiralschneider haben. Aber bisher habe ich mich noch gegen den Kauf gewert, es liegt dann bei nur doch ein weiteres Küchengerät rum. 
Wie ihr sehen könnt haben sich meine Food Fotos verändert. Sie sind schlicht und einfach ohne viel schnick schnack. Aber genauso wird es auch bleiben. Ersten bin das ich, schlicht und gradlinig und zweites bleibt mir zwischen essen kochen und essen oft nur wenig Zeit. Und genau in dieser Zeit entstehen meine Fotos. Im Alltag zwischen Stress und Chaos mit zwei kleinen Kindern.
Außerdem habe ich mich dazu entschlossen hier die Kommentar Funktion nicht mehr anzubieten. Ich habe einfach nicht die Zeit um zu antworten und das würde ich doof finden wenn ich es nicht mache. Seht meinen Blog also als eine Art Kochbuch und Tagebuch!


Möhren Zucchini Bandnudeln mit Pistazien Hähnchen

3 Möhren
1 große Zucchini
25 g Kräuterbutter

Hähnchenbrustfilet
1 Pck Pistazien
2 EL Mayonaise
Salz, Pfeffer


Als erstes die Möhren schälen und den Rest mit einem Sparschäler zu Bandnudeln verarbeiten, auch die Zucchini werden zu Bandnudeln verarbeitet, bitte schält diese nur bis zum Kerngehäuse. Beides zur Seite stellen. Aus Mayonaise, Salz, Pfeffer und etwas Milch eine cremige Marinade herstellen. Die Pistazien aus den Schalen befreien und kurz in den Mixer geben. Das Hähnchenbrustfilet nun erst in der Marinade und anschließend in den Pistazien welzen. Alles in eine Auflaufform geben und bei 180Grad ca 20-25 Minuten garen. In der Zwischenzeit etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Möhren Zucchini Bandnudeln darin andünsten, mit 2-3 EL Wasser anlöschen und garen lassen bis alles weich ist. Zum Schluss die Kräuterbutter dazugeben, schmelzen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Eure Saskia ♥

Der Esel wird sechs!



Happy Birthday Paula! Heute wird unser Hundemädchen tatsächlich schon 6 Jahre alt. Noch kein Stück ruhiger ist sie geworden. Zuhause aber die Ruhe selbst, schläft neben lauten Kindergeschrei und mitten im Spielzeug Chaos ein. Es gibt nichts schöneres unsere Kinder mit ihr zusammen groß werden zu sehen.

Eure Saskia ♥

Samstag, 1. Juli 2017

Schokogranola



In der Schwangerschaft vom Babymädchen hab ich unglaublich Appetit auf leichtes und gesundes Essen bekommen. Ich habe deutlich mehr Obst und Gemüse gegessen als vorher und nun ist dieser Geschmack auch nach der Schwangerschaft geblieben. Besonders unter der Woche wenn der Mini pünktlich in den Kindergarten muss, muss es etwas schneller gehen, aber auf ein Frühstück verzichten möchte ich ungerne. Auch wenn es manchmal vorkommt. Daher gibt es meistens Obst mit Joghurt und einem Knuspermüsli oder Granola. Letzte Woche habe ich mir ein neues Schokogranola gemacht und ich liebe es!

Schokogranola

70g Haferflocken
30g gepuffter Quinoa
30g Kokosraspeln
1 Handvoll Mandelblättchen
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Backkakao
25g Butter
1 EL Honig

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. Die Butter und den Honig in einen kleinen Topf geben und zum schmelzen bringen. Anschließend zu den trockenen Zutaten geben und alles sehr gut vermischen. Ein Backlech mit Backpapier auslegen, das Granola darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 160Grad ca. 6-8 Minuten backen.


Eure Saskia ♥

Bedroom





Unser neues Schlafzimmer. Ich liebe es! Es ist unheimlich groß, hell und im Sommer schön kühl. Das einzigste was ich leider garnicht mag ist der Boden. Ein Fliesenboden. Grausam. Aber ich konnte den Liebsten ums verrecken nicht davon überzeugen einen Holzboden rein machen zu lassen. Da ich aber sonst so gut wie alles raussuchen durfte und entscheiden durfte, bin ich trotzdem happy mit unserem neuen Schlafzimmer. Hier seht ihr im übrigen unseren weißen schlichten Pax Schrank. Der Mini hat in seinem Zimmer den selben bekommen, beide von der Innenausstattung mit wenig Schnick Schnack. Und wer sagt Frauen brauchen mehr Platz im Schrank, bei uns nicht der Fall. Mein Mann hat deutlich mehr Platz als ich benötigt. Auf einer weiteren Wandseite haben wir noch eine dunkle lange Kommode dekoriert mit weißen Bilderrahmen und Fotos unserer Hochzeit. 
Und auch wie im Rest unserer Wohnung findet man hier den Mix aus Alt und Neu!

Eure Saskia ♥

Kidsroom





Nach dem unser Babymädchen unterwegs war. War für uns klar wir müssen zuhause einen Zimmerwechsel machen. Wir haben also ein neues Schlafzimmer bekommen. Der Mini anschließend unser altes Schlafzimmer und das Babymädchen sein altes Babyzimmer. Es sind einige neue Möbel dazu gekommen, wie ein großes Bett für den Mini. Neue Kleiderschränke mit viel Stauraum, bei denen wir uns für die Pax vom Ikea entschieden haben. Der Liebste meinte zu mir: " Fahr du ruhig hin und such welche raus. Hauptsache nicht zu steril"! Ich kam dann mit zwei weißen matte Pax Schränken ohne Griffe nachhause! Da ich mittlerweile hochschwanger war und der Liebste viel arbeiten musste, haben wir alles vom Aufbauservice aufbauen lassen. Ich war sehr begeistert. 


Eure Saskia ♥

Zucchini Bandnudeln mit Bolognese


Nach meiner Schwangerschaft sind schon einige Kilos gepurzelt, aber drei Kilo sind noch hartnäckig und bekomme ich nicht weg. Da ich Ende Juli aber gerne in ein Dirndl für die Taufe unserer Tochter passen möchte. Haben wir uns eine Woche Low Carb ernährt. Es ist mir deutlich leichter gefallen als gedacht, gebracht hat es leider aber nichts. Da es unzählige Bolognese Rezepte gibt, werde ich dieses nicht aufschreiben. Das Rezept soll für Euch einfach nur eine Anregung sein wenn ihr mal wieder nicht wisst was ihr kochen sollt.

Zucchinibandnudeln mit Bolognese

3-4 große Zucchini
etwas Wasser
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Bolognesesauce
Parmesan

Die Zucchini mit hilfe eines Sparschälers in Bandnudeln schneiden. Immer bis zum Kerngehäuse.  Anschließend etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zucchininudeln erst darin etwas andünsten, 2-3 EL Wasser dazugeben und weich garen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nun nur noch die Pasta mit der Sauce anrichten und wer mag mit Parmesan verfeinern.



Eure Saskia ♥

Erdbeerkuchen



Das ganze hier ein Rezept zu nenne, wäre eine Frechheit. Aber dieser Erdbeerkuchen gehört zu unseren liebsten Kuchen und wird sehr oft gemacht. Gerade weil er ruckzuck fertig ist. Natürlich könnt ihr Euch auch die Mühe machen und den Boden und den Puddin selberkochen. Bei meiner Variante ist das allerdings nicht der Fall.

Erdbeerkuchen

1 Tortenboden (Biskuit oder Rührteig)
1 Pck für Vanillepudding
Erdbeeren

Die Erdbeeren waschen, das grüne abschneiden und in kleine Stückchen schneiden. Den Pudding nach Packungsanleitung kochen. Diesen etwas abkühlen lassen und auf dem Tortenboden verteilen. Nun müsst ihr nur noch die Erdbeeren auf dem Pudding verteilen, den Kuchen abkühlen lassen und anschließend genießen.


Eure Saskia ♥

Was in 365 Tagen alles passieren kann

 





Über 365Tage ist der letzte Post her. Tatsächlich habe ich damals beschlossen einfach mal eine Blog Pause einzulegen. Ein paar Wochen später war ich schwanger mit unserem zweiten Kind. War müde, musste viel liegen. Der Mini kam in den Kindergarten und unser Alltag ganz neu. Ganz spontan haben der Liebste und ich beschlossen zu heiraten. Ich wollte nie im Herbst heiraten, wollte rosa Blumen und auf keinen Fall schwanger heiraten. Tatsächlich haben wir im Oktober geheiratet, war in der 18SSW und wollte unbedingt Herbstfarben im Strauß haben. Bis zur Hochzeit hatte ich nur sieben Wochen. In der ersten Woche war alle geplant und erledigt, das Kleid gefunden. Im März 2017 kam dann unser Babymädchen auf die Welt. Seit 14 Wochen ist sie nun auf der Welt und macht den Mini zum stolzen großen Bruder und unsere Familie komplett. Ja und nun sitze ich hier und schreibe nach über 365 Tagen wieder einen Post für Euch!
Ganz weg war ich nie. Denn auf meinem Instagramm Account zeige ich täglich Fotos aus unserem Alltag. Aber ich denke ich werde auch hier ab und zu wieder ein paar Worte für Euch schreiben und ein paar Rezepte zeigen. Ich freue mich auf eine gemeinsame Zeit mit Euch und bin gespannt wo mein Blog mich hinführt. 

Eure Saskia ♥